RSS Feed

Auflösung

15. März 2016 by Ulrike Schomerus

Jeden Tag nur ein Häppchen. So hat es der Herzallerliebste gehalten. Zumindest mit den Hinweisen.   😉

Bei unserem Programm am Wochenende kann von Häppchen wirklich keine Rede sein!

Freitagmorgen gings also los. Ich bekam tatsächlich einen Tagesablaufplan und den Hinweis für den nächsten Tag. Nur ein Wort: Ingwer. Trotz angestrengtem Grübeln wollte mir dazu nichts einfallen.

Wir begannen mit einem Frühstück im Schloss Gartrop (wir hatten den Speiseraum im Schlosskeller ganz für uns allein    😀    ) und dann gings auf die Autobahn in Richtung Pfalz. Ziel: Bad Dürkheim.

Um 17.00 Uhr trafen wir uns mit einer Gruppe zur Besichtigung des Gradierwerks und bekamen lecker Schmalzbrote und ein Gläschen Sekt. Anschließend wurden wir zu einer Rundfahrt über die Weinstraße in den Bus verfrachtet.

 

DSC_0482

 

 

Leider dunkelte es bereits, aber wir bekamen doch einen Eindruck von der Schönheit der Städtchen, die wir durchfuhren und das ein oder andere Mandelbäumchen sichteten wir auch noch. Zwischendurch gabs Pfälzer Wein zum Probieren und eine besondere Köstlichkeit aus dem Städtchen Deidesheim.

 

DSC_0487

 

Zum Abschluss dinierte die Gruppe im Dürkheimer Fass. Satt und voller Eindrücke gings zurück ins Hotel. Insgeheim fragte ich mich wie der ideenreichste aller Ehemänner das wohl noch toppen wollte.   😉

 

DSC_0496

 

Er  wollte nicht nur, er konnte auch!   😉

Samstag strahlte die Sonne vom Himmel (und ich wie ein Honigkuchenpferd     😉     ) und ich bekam wieder einen Tagesablaufplan.

Nach einem gemütlichen Frühstück wandelten wir „auf Floras Spuren“. Wir bekamen eine Führung durch Bad Dürkheim und konnten zwei Gutsgärten besichtigen. Und wieder gabs ein Glas Sekt, Bad Dürkheimer Spezialitäten und Pfälzer Wein unterwegs.   😀

Nicht, dass Ihr denkt das wäre es gewesen! Weit gefehlt! Quasi nahtlos ging es weiter mit dem Besuch der Confiserie Biffar in Deidesheim. (Der Hinweis Ingwer sollte übrigens auf diese Manufaktur hindeuten.) Exclusiv für uns wurde die Herstellung von kandierten Früchten erklärt und, wie sollte es anders sein, probieren durften wir natürlich auch.   😉

Kurze Verschnaufpause, dann ging es hinauf auf die Klosterruine Limburg zur Verkostung „Junger Weine in alten Mauern“.

Wieder ganz exclusiv für uns zwei. Möglicherweise zogen andere eine warme Stube vor, aber wir lassen uns von Kälte nicht schrecken!    😉     Das hat sich wirklich gelohnt! Köstlichster Wein und interessante Geschichten! Zum Abschluss hatten wir eine leckere Vesper in der Burgschenke. Perfekt!

Erschöpft und satt vom Essen und vom Leben kehrten wir ins Hotel zurück.

Ich habe schon immer geahnt, dass ich mit einem Herzenseventmanager verheiratet bin! So viele wunderschöne Erlebnisse in nur zwei Tagen!   😀

Zum Ausklang unsreres Wochenendes schlenderten wir am Sonntag über den Osterglockenmarkt in Bad Dürkheim und besichtigten im Weingut Fitz-Ritter die Oenosphère. (SEHR EMPFEHLENSWERT!) Natürlich nicht ohne ein abschließendes Gläschen feinsten Sekt zu genießen, um ein wunderbares Wochenende zu beschließen.

 

DSC_0511

 

Wir sind wieder im Alltag angekommen. Dankbar für das was wir hatten und dankbar für das was wir haben.

Glück liegt nicht nur im Besonderen. Glück liegt in jedem Augenblick.

Man muss es nur sehen wollen.

 

Liebste Grüße

Ulrike

 

Share Button

4 Comments »

  1. Ina sagt:

    Wow, das hört sich seeehr gut an.

  2. Stefanie sagt:

    Hallo Ulrike,
    freut mich, dass es dir „hier“ in der Pfalz so gut gefallen hat. Ich genieße es dort zu Wohnen, wo andere Urlaub machen.
    Gruß
    Stefanie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.